Montag, 15. Juli 2013

Die Konsolidierung

Es gibt Dinge die gehen einem nicht leicht von den Lippen bzw. lassen sich nicht gerade einfach in die Tastatur einhacken. Auch dazu zählen die folgenden Zeilen:

Die Entwicklung der letzten Monate sowohl in meinem privaten aber auch beruflichen Umfeld zeigen mir derzeitig ein besonders großes Defizit auf. Zeit! Sie fehlt nahezu überall. Zu wenig Zeit für die Familie, zu wenig Zeit für die Gesundheit und zu wenig Zeit für die häuslichen Baustellen haben eine Beurteilung der Lage der persönlichen Situation erforderlich gemacht. Dass der Beruf auch kein "Zeitspender" ist, hat mich neben dem eh schon bestehenden Zeitmangel zu einer nicht leichten aber notwendigen Entscheidung geführt. Mit dem Ablauf dieser Motorsportsaison werde ich auf unbestimmte Zeit die Lederkombi an den Nagel hängen. Zu groß ist der eigene Ehrgeiz und zu groß ist der Wille nicht nur mitzufahren, sondern auch das schönste Hobby dieser Welt erfolgreich zu betreiben. Da reicht es nun mal nicht nur an Rennen alle zwei Monate teilzunehmen. Nein auch Training und noch viel mehr Training ist hierzu erforderlich. Und natürlich, auch dazu braucht es Zeit, welche momentan einfach nicht vorhanden ist. Schwerpunktbildung ist hier das Zauberwort.
Dennoch führt dieser Orientierungshalt im Angriff nicht dazu, dass in diesem Jahr nicht noch angegriffen wird. Unverändert bleibt die Planung für die bevorstehenden 6h-, und Seriensportrennen und das Renntraining in Dijon bestehen. Zusätzlich, schließlich soll sich der Kreis ja auch schließen, ist die Teilnahme am 6h-Rennen des Dortmunder Motorsportclubs am 29.09.2013 auf dem Nürburgring zum Abschluss geplant.
Selbstredend, dass ich mich über zahlreichen Besuch freuen würde, um noch einmal die Gelegenheit zu bekommen, all die Freundschaften und Unterstützer der letzten vier Jahre zu sehen, mich persönlich zu bedanken und reichlich Benzin zu reden, quasi ein Herzenswunsch!

Für die zahlreichen Leser dieses Blogs ist auch zukünftig gesorgt. Alles bleibt bestehen wie es ist und wird sogar nach und nach mit noch mehr unveröffentlichtem Bild- und Videomaterial erweitert. Für die motorsportfreie Zeit gibt es auch schon Pläne, die dann auch (wenn es soweit ist) unmittelbar hier nachzulesen sind.

Also,
kein Grund traurig zu sein, es ist ein Abschied auf Zeit (deshalb wird Francesca und das ganze Equipement nicht verkauft) und somit richtet sich nun der Blick ganz konzentriert auf die nahenden Rennevents. Ich freu mich darauf!